VoIP mit dem PocketPC

voip
VoIP gewinnt gerade im Festnetzbereich an Land, mobil steckt es noch in den Kinderschuhen. Noch wenige Leute besitzten geeignete Geräte oder flächendeckenden WLAN-Zugang. Die ersten VoIP-Softphones für PocketPC schicken sich an frühzeitig den Markt zu erobern. Ein kleiner Marktbericht zeigt, was es alles schon gibt:

  • Skype der promininente IP-Telefoniedienst hat schon Version 2.0 seines kostenlosen PocketPC-Clients am Markt. Aufgrund des proprietäten Protokolls kann man jedoch nicht seinen ggf. schon vorhandenen DSL-VoIP-Provider einsetzten sondern ist an Skype gebunden.
  • Das Softphone X-PRO war eines der ersten, das das offene SIP-Protokoll unterstützt und arbeitet mit den meisten VoIP-Anbietern zusammen. Leider gibt es keine Demo-Version und man ist gezwungen die ca. 50€ teure Software ohne Testen auf Verdacht zu kaufen.
  • Neu ist das PocketPC-Softphone von VoIPSurfer. Es setzt auf das ebenfalls offene IAX-Protokoll. Dieses ist bisher noch weniger verbreitet als SIP, aber die Zahl der Anbieter wächst ständig. Das Softphone hat mit 19€ für die Vollversion einen akzeptablen Preis.

Mit einem WLAN-fähigen 300Mhz-Smartphone wird man bald schon die Möglichkeit haben kostengünstig mobil zu telefonieren. Flächendeckendes WLAN (zu dem man auch noch Zugang haben muss) wird es wohl so schnell nicht geben, aber vielleicht verdrängen Handies bald das DECT-Telefon zuhause und sind zusätzlich noch am Arbeitsplatz einsetzbar

2 Responses to “VoIP mit dem PocketPC”

  1. Frank Says:

    Von VoipSurfer gibt’s auch wenigstens eine Testversion mit der man sogar kostenlos einminütige Gespräche ins deutsche Festnetz führen kann über deren Testserver, war ein Super Tipp hier, danke!
    Grüße,
    Frank
     

  2. Buschtrommel OnlineMagazin » Blog Archive » VoIP-Telefonieren mit Windows Mobile Says:

    […] einiger Zeit berichtete ich bereits über VoIP-Clients für den PocketPC. Inzwischen gibt es mit minisip eine Alternative aus dem Open-Source-Bereich. […]