Erfahrungen beim Rooten des G1

Ich wollte endlich mal erfahren, wie es ist, die Browseransicht mit Zweifingergesten zu verkleinern und zu vergrößern. Außerdem sollte OpenVPN mit root-Zugang gehen. Deshalb habe ich mich am Wochenende entschieden mein G1 zu rooten. Meine größtes Bedenken im Vorfeld war, dass ich kein Backup vom alten System machen kann ohne vorher schon root zu sein. Also Bestand meine Vorbereitung in der Bestandsaufnahme aller installierten Anwendungen und ihrer jeweiligen Konfigurationen. Es gibt viele Anleitungen zum rooten im Netz und auf Youtube. Das wichtigste ist, sich zu vergewissern, ob die Anleitung, die man gerade gefunden hat auch aktuell ist und mit aktuellen Android-Version zusammenspielt. Ich habe mich im Großen und Ganzen an die Anleitung von der Cyanogen-Webseite gehalten. Ein Problem dabei war, dass hier nicht erwähnt wird, dass man eine als Goldcard formatierte SD-Karte für das erste einspielen eines ROMs braucht. Hierzu habe ich auch eine brauchbare Anleitung gefunden. Je nach Geschick ist man in 30-60 Minuten mit allem fertig. So jetzt fehlen mir nur noch ein wenige Sachen zum „kompletten System“: Ein Adobe-Flash-Player und ein in D funktionierendes Amazon MP3 (geht nur mit amerikanischer Kreditkarte).


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/7/d34956116/htdocs/buschtrommel/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

One Response to “Erfahrungen beim Rooten des G1”

  1. Alexander Says:

    Tipp: Vorher alle Images runterladen (der Download von dem „großen“ hat bei mir ~45min gedauert) – und ein Backup der Daten auf der SD-Karte zu machen und nachher wieder zurückspielen und das System wieder so zu konfigurieren wie es vorher war hat bei mir das ganze auf ~4h verlängert. Und ich bin noch nicht ganz fertig … die vorher eingetragenen WLANs waren halt nicht alle bei uns zuhause 😉